Mehr Insektenarten auf ökologisch genutzter Fläche

Auf ökologisch betriebenen Flächen gibt es, im Vergleich zu konventionell betriebenen Flächen, ein Viertel mehr Blütenbesucher. Das ist das Ergebnis aus 528 einzelnen Studien. Diese Studien belegen einmal mehr, wie schädlich der Pestizid- und Insektizideinsatz, bei der konventionellen Landwirtschaft, für die Artenvielfalt sein kann. Gleichzeitig ist es eine tolle Erkenntnis dafür, dass der Umstieg zur ökologischen Landwirtschaft der Biodiversität gut tut. Besonders wichtig für eine hohe Artenvielfalt sind Wildkräuter am Rand und im Inneren der Felder. Hier wurden besonders viele Insekten nachgewiesen.

Quelle: Instagramaccount: @bund_bundesverband

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.