Jährliche Bodenversiegelung in Deutschland

Wenn Niederschlag nicht mehr versickern kann, so ist der Boden versiegelt. In Deutschland wird jährlich eine Fläche von 99.5 Quadratkilometern durch den Bau von Straßen, Siedlungen und Parkplätzen versiegelt. Eigentlich ist das Ziel der Regierung die Fläche, welche täglich zugepflastert wird, auf 30 Hektar zu begrenzen. Doch aktuell kommen täglich 58 Hektar dazu. Folgen hat das vorallem für die Biodiversität. Wo der Boden verdichtet ist wächst keine Pflanze mehr. Auch der Grundwasserspiegel leidet unter der Bodenverdichtung. Der Niederschlag landet nämlich nicht mehr im Grundwasser, sondern in der Kanalisation. Derzeit sind 6.2 Prozent der Fläche Deutschlands versiegelt. Das entspricht der Fläche von Mecklenburg-Vorpommern.


Quelle: https://www.umweltbundesamt.de/daten/flaeche-boden-land-oekosysteme/boden/bodenversiegelung#was-ist-bodenversiegelung

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.