Klimagase durch Rindfleischkonsum

Klimagase

Rindfleisch setzt in der Produktion extrem viel CO2 frei. Pro Kilogramm sind es 30.5 Kilogramm CO2-Äquivalente. Aber nicht nur die Klimabilanz ist mies. Denn ein Kilogramm Rindfleisch benötigt in der Produktion auch 15.500 Liter Wasser, bis zu 9.4 Kilogramm Getreide und bis zu 49 Quadratmeter Nutzfläche. Zum Vergleich: Geflügelfleisch setzt pro Kilogramm rund 4.3 Kilogramm CO2-Äquivalente frei, Schweinefleisch 4.1 Kilogramm, Fleischersatz aus Insekten 3 Kilogramm und Fleischersatz auf Sojabasis rund 2.8 Kilogramm. Die hohe Menge an Treibhausgasemissionen liegt vorallem an dem klimaschädlichen Methan, welches Kühe durch Verdauungsprozesse beim Wiederkauen freisetzen.

Quelle: Instagramaccount: @umweltbundesamt @klima.neutral

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.