Fast die Hälfte aller Vogelarten in Deutschland vom Aussterben bedroht

Vogelschutz in Deutschland

Noch nie waren so viele der regelmäßig in Deutschland brütenden Vogelarten auf der roten Liste der gefährdeten Arten. Insgesamt brüten 259 Arten in Deutschland. 112 davon sind gefährdet. 14 Arten, wie der Waldrapp oder der Gänsegeier, sind hierzulande bereits ausgestorben. 33 Arten, wie die Küstenseeschwalbe oder das Auerhuhn, sind vom Aussterben bedroht. Weitere 42 Arten, wie der Kiebitz oder das Rebhuhn, gelten als stark gefährdet. Dazu kommen weitere Arten, wie der Kuckuck oder die Mehlschwalbe, welche als gefährdet gelten. Der Artenrückgang hängt mit der massiven Landschaftsveränderung zusammen. Es gibt kaum noch natürliches unberührtes Gebiet in Deutschland und somit kaum Brutmöglichkeiten. Des Weiteren fehlt es durch Pestizideinsatz in der Landwirtschaft und den Anbau von Monokulturen an Insekten und damit an Nahrung. Wir brauchen wieder mehr unberührte Natur, um nicht unsere heimische Biodiversität zu verlieren.

Quelle: https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/artenschutz/rote-listen/roteliste-2021.html

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.