Erste Bartgeier in Deutschland ausgewildert

Bartgeier in Deutschland ausgewildert

Gute Nachrichten aus dem Artenschutz. Erstmals seit 140 Jahren kreisen wieder heimische Bartgeier über deutschem Boden. Die Aasfresser mit knapp drei Metern Flügelspannweite wurden in den Alpen vom Mensch komplett ausgerottet. Seit 1986 bemüht sich ein grenzübergreifendes Projekt um ihre Wiederansiedlung. Bis heute konnten schon knapp 230 Bartgeier ausgewildert werden, nun auch die ersten in Deutschland. Doch allein die Auswilderung sorgt nicht dafür, dass die Tiere auch überleben. Rund 30 Prozent aller im Alpenraum lebenden Bartgeier sterben an Bleivergiftungen von Munitionsresten. Häufig wird noch mit Bleimunition gejagt. Die Bleimunition steckt zum Beispiel in Wild, welches geschossen, aber nicht von den JägerInnen aufgefunden wurde. Aufgrund dessen hat die Berchtesgadener Jägerschaft, welche die Auswilderung der Geier unterstützt, auf bleifreie Munition umgestellt.

Quelle: https://www.geo.de/natur/tierwelt/erstmals-bartgeier-in-deutschland-ausgewildert-30567588.html
Bildquelle: https://img.fotocommunity.com/bartgeier-9d9180bc-82ee-4bcd-a85b-c1e41c33ed57.jpg?height=1080

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.