Nadelwaldverlust pro Bundesland

Nadelwaldverlust pro Bundesland

Der aktuelle Waldzustandsbericht zeigt auf, dass nur noch 21 Prozent aller Bäume in den deutschen Wäldern eine intakte Krone haben. Deutschland hat in den vergangenen fünf Jahren fast 50.000 Hektar Laub- und 200.000 Hektar Nadelwald vollständig verloren. Wesentliche Gründe sind Trockenheit, Borkenkäferbefall, Stürme und Waldbrände. Bei den Waldschäden gibt es allerdings große Unterschiede zwischen den einzelnen Bundesländern. Die größten Verluste an Nadelwald gibt es in NRW (10,3 %), Sachsen-Anhalt (8.2 %) und Hessen (8.1 %). Die geringsten Verluste gibt es in den Stadtstaaten und in Bayern (allesamt unter 2%). In den erhobenen Daten sind allerdings nur die Flächen berücksichtigt, in denen der komplette Wald abgestorben oder gerodet wurde. Der Anteil geschädigten Waldgebiete ist weitaus höher.

Quelle:
https://map3d.remote-sensing-solutions.de/waldmonitor-deutschland/#
@naturwaldakademie

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.