Weniger Vögel in Deutschland

Vogelsterben

Im Januar fand wieder die alljährliche Wintervogelzählung des Nabu statt. Dabei konnte man eine Stunde lang alle Vögel zählen, die an einem vorbei flogen. Dieses Jahr haben wahrscheinlich coronabedingt so viele Menschen mitgemacht wie noch nie. Der Haussperling war dabei mal wieder der häufigste in Deutschland gezählte Wintervogel. Durchschnittlich wurden 6.8 Haussperlinge pro Garten gezählt. Es folgte die Kohlmeise und der Feldsperling. Ein Ergebnis war allerdings unerfreulich. Es wurden pro Garten durchschnittlich 34.5 Vögel gezählt. 12 Prozent weniger als im langjährigen Mittel. Besonders gravierend ist der Rückgang des Grünfinken. Während vor 20 Jahren noch 3.6 Grünfinken pro Garten gezählt wurden waren es dieses Jahr nur noch 0.9. Ursachen des Vogelrückgangs sind vorallem das Verschwinden von Lebensraum und Insekten.

Quelle:
https://www.tagesschau.de/inland/nabu-vogelzaehlung-101.html
Bildquelle: https://spillwords.com/wp-content/uploads/2019/01/Winter-Sparrow-spillwords.jpg

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.