Kein Bedarf an Second-Hand Kleidung

Fast Fashion

Der Begriff Fast Fashion hat sich längst in unserem Alltag festgesetzt. Die Deutschen besitzen im Durchschnitt 95 Kleidungsstücke. Und diese werden in der Regel immer schneller durch neue Klamotten ersetzt. Alleine 19 Prozent der Stücke werden maximal 2 mal getragen. Und 50 Prozent der Kleidungsstücke werden weniger als 3 Jahre genutzt. Das alles wäre ja nicht so schlimm, wenn es sich nicht neue Produkte handeln würde. Aber tatsächlich geben 54 Prozent der Deutschen an noch nie gebrauchte Kleidung gekauft zu haben. Das heißt ein Großteil der Klamotten sind neu gekaufte Ware. Dies belastet die Umwelt. So werden durch die Baumwollproduktion beispielsweise ganze Landstriche ausgetrocknet.

Quelle: https://www.greenpeace.de/themen/endlager-umwelt/textilindustrie

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.