Mikroplastik im Atlantik

Mikroplastik Atlantik

Es gibt immer mehr Mikroplastik in den Meeren. Die kleinen Plastikteilchen entstehen meistens durch Reibung oder Wärmeeinwirkungen von größeren Plastikteilen. In circa 75 Prozent aller Fische im Atlantik wird bereits Mikroplastik nachgewiesen. Diese verwechseln dieses häufig mit Plankton. In den Mägen der Tiere kann es nicht abgebaut werden. Wenn wir Menschen dann die Fische essen nehmen wir auch die Plastikteilchen auf. Das gelangt dann in unsere Zellen und wird da nicht abgebaut. Was das für Folgen für unsere Körper hat ist wissenschaftlich noch nicht genau ermittelt.

Quelle: Instagramaccount: @umwelthilfe

 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.