Waldzustand in Deutschland alarmierend schlecht

Waldzustand sehr schlecht

Den deutschen Wäldern geht es so schlecht wie seit 1984 nicht. Das geht aus dem aktuellen Waldzustandsbericht hervor. Ursachen sind die Dürren der vergangenen Jahre, Stürme und Schädlinge. Der Anteil von Bäumen mit intakter Krone betrug in den deutschen Wäldern nur noch 21 Prozent. Zugleich nehme der Anteil der Bäume stark zu, die seit der vorherigen Erhebung abgestorben sind. Betroffen sind vorallem älter Bäume die mehr als 60 Jahre alt sind. Besonders Buchen sind betroffen. Bei dieser Art haben 89 Prozent aller Bäume eine Kronenverlichtung. Es folgen Eichen und Kiefern mit jeweils 80 Prozent und Fichten mit 79 Prozent. Dazu kommt, dass alleine im Jahr 2020 1.380 Quadratkilometer Wald in Deutschland verloren gingen. Zum Vergleich: die Stad Berlin hat eine Grundfläche von 892 Quadratkilometern.

Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/waldzustandsbericht-kloeckner-101.html

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.