Regenwaldabholzung in den letzten 10 Jahren

Zerstörung des Regenwaldes

Den größten Waldverlust gibt es im Amazonas. Alleine in Brasilien, Kolumbien, Peru, Venezuela und Bolivien sind in den letzten 10 Jahren 18.3 Millionen Hektar Regenwald abgeholzt wurden. Schuld daran sind auch europäische Unternehmen und Verbraucher*Innen. Für den Anbau von Futtermittelsoja und Kakao sowie für die Rinderzucht wird Wald vernichtet. Rund ein Sechstel aller in der EU gehandelter Lebensmittel tragen zur Entwaldung in den Tropen bei. Durch die Abholzung verlieren Tiere und Pflanzen ihren Lebensraum und die Biodiversität geht zurück. Außerdem speichern Bäume Kohlenstoff und versorgen uns wiederum mit Sauerstoff. Wenn die Abholzung in diesem Tempo weitergeht wird sich auch das Leben für uns Menschen auf der Erde radikal verändern.

Quelle: https://www.rnd.de/wissen/tropischer-regenwald-laut-wwf-43-millionen-hektar-zerstort-amazonas-besonders-stark-betroffen-unternehmen-und-verbraucher-tragen-mitschuld-5MFZXNND4A5EBNKWZJV2O2ZB5M.html

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.