Streaming verbraucht viel Energie

Damit wir Filme, Serien und Songs online streamen können, müssen die Daten auf Servern gelagert werden. Und diese Server benötigen Energie. Die Netzinfrastruktur in Deutschland verschlingt laut SWR im Jahr etwa 55 Terawattstunden. Um den Strom dafür bereitzustellen, benötigt man etwa zehn mittlere Kraftwerke. Natürlich zählen nicht nur Streaming-Dienste zur Internet-Netzinfrastruktur. Doch sie machen einen Großteil davon aus. Der globale Datenverkehr besteht zu 80 Prozent aus Video-Daten. Die Dateien sind besonders groß und verbrauchen daher auch viel Platz auf den Servern und Energie bei der Übertragung.
Das weltweite Video-Streaming hat allein 2018 mehr als 300 Millionen Tonnen CO2-Äquivalente verursacht. Das entspreche der Menge, die das gesamte Land Spanien in einem Jahr ausstößt.

Quelle: https://utopia.de/ratgeber/streaming-dienste-klima-netflix-co2/
Bildquelle: https://www.hausjournal.net/wp-content/uploads/sofa-platzieren.jpg

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.