Sand als Ressource und die Folgen für Strände

Sand ist nach Wasser der wichtigste Rohstoff der Welt. Alleine in der Betonindustrie werden weltweit jährlich unfassbare 30 Mrd. Tonnen Sand verarbeitet. Im Straßenbau kommen weitere 10 Mrd. Tonnen hinzu. Jetzt denkt man sich natürlich, dass es überall auf der Welt riesige Wüsten gibt und Sand nahezu eine unendliche Ressource ist. Doch der Wüstensand ist für die Baubranche nahezu unbrauchbar. Diese nutzt Fluss- und Meeressand. Das liegt an der eckigeren Struktur von Meeressand. Dieser haftet besser und erhöht die Stabilität der Bausubstanz. Somit werden weltweit Strände abgebaggert und verschwinden. Es wird weltweit mehr als doppelt so viel Sand pro Jahr abgetragen als neuer Sand dazukommt. Laut UNEP drohen derzeit 3 von 4 Stränden weltweit zu verschwinden. Damit verschwinden auch einzigartige Biotope, Naturphänomene und Arten.

Quelle: https://www.br.de/wissen/sand-rohstoff-abbau-straende-100.html

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.