Raubtierkauf von Privatpersonen

Raubtierkauf Privatpersonen

Die Privathaltung von exotischen Wildtieren wird in Deutschland immer populärer. Egal ob Gepard, Braunbär oder Löwe. Nahezu jede Tierart ist irgendwo im Internet zu kaufen. Zwischen 2010 und 2014 wurden auf den deutschen Internetbörsen Exotic-Animal.de und Terrarisrik.com 2.853 Raubtiere von 73 verschiedenen Arten zum Verkauf angeboten. Darunter waren 4 Braunbären, 46 Geparde, 63 Löwen, 44 Tiger, 2 Schneeleoparden und viele weitere Tiere. Der Verkaufspreis pro Tier lag je nach Rarität bei maximal 25.000 Euro. Während die nicht artgerechte Haltung für viele Vögel und Reptilien in Deutschland bereits ausreichend bekannt und dokumentiert ist, blieb die Haltung von seltenen Säugetieren unter dem Radar. Die Anzahl der gehaltenen Tiere, sowie die daraus resultierenden Tierschutzprobleme und Risiken sind weitestgehend unbekannt. Wildtiere haben ein komplexes Sozialverhalten und spezielle Ansprüche an Nahrung und Umwelt. Auch der Platzbedarf ist in der Privathaltung so gut wie nicht zu gewährleisten. Das alles sind nur einige Gründe, wieso eine private Haltung von Raubtieren unzulässig ist und strenger sanktioniert werden sollte.

Quelle: https://www.prowildlife.de/wp-content/uploads/2016/02/Endstation_Wohnzimmer_Exotische_Saeuger_2015.pdf
Bildquelle: https://www.spick.ch/wp-content/uploads/2018/04/Braunbären_spickipedia.jpg

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.