Riesen Baumpflanzaktion in der Mongolei

Die Mongolei kämpft mit den Folgen des Klimawandels. Mehr und mehr Fläche des Landes trocknet aus und droht zur Wüste zu werden. Schon jetzt sind 75 Prozent der Landesfläche von Trockenheit und Wüstenbildung betroffen. Nun handelt das ostasiatische Land. Präsident Uchnaagiin Chürelsüch hat ein Dekret erlassen, welches die Regierung ab sofort verpflichtet mindestens ein Prozent des BIP für den Kampf gegen den Klimawandel zu nutzen. Konkrete Maßnahmen gibt es auch schon. Es sollen eine Milliarde Bäume bis zum Jahr 2030 gepflanzt werden. Weitere Maßnahmen sind der Bau von Brunnen und Bewässerungssystemen, um gegen die Wüstenbildung vorzugehen. Gleichzeitig sollen die Treibhausgase des Landes stark verringert werden.

Quelle:
https://www1.wdr.de/mediathek/audio/cosmo/daily-good-news/audio-mongolei-will–mrd-baeume-pflanzen-100.html

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.