Modeindustrie ist Hauptverursacher für Wasserverschmutzung

Modeindustrie Abwasser

Wir kaufen immer mehr Klamotten. Und diese werden immer schneller wieder aussortiert. Deshalb wird immer mehr Kleidung produziert. Für Umwelt und Klima ist das ein riesen Problem. Denn die Herstellung ist sehr wasser- und energieintensiv. 20 Prozent des weltweiten Abwassers entstehen durch die Modeindustrie. Das Abwasser entsteht zum Beispiel beim Färbeprozess. Außerdem wird immer mehr Polyester verwendet. Wir produzieren heute neun Mal so viel Polyester wie noch vor 50 Jahren. Allein durch die Produktion werden 700 Millionen Tonnen CO2 jährlich freigesetzt. Das entspricht der CO2-Freisetzung von 180 Kohlekraftwerken.

Quelle: @monitor.wdr
Bildquelle: https://images.squarespace-cdn.com/content/55120501e4b03b1ef9460c61/1440731041898-QC84PYZGY0L4QCVGDDAD/?content-type=image%2Fjpeg

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.