Mode stapelt sich während Lockdown in den Läden

Mode Lockdown Trend

Laut den Handelsverbänden wird sich bis Ende Januar ein Berg von einer halben Milliarde unverkaufter Modeartikel im stationären Handel auftürmen. Doch diese Kleidung nach dem Lockdown zu verkaufen ist gar nicht so leicht. Denn der Begriff Fast Fashion dominiert die Szene. Die Trends werden immer kurzlebiger und Mode die vor 2 Monaten noch cool war ist plötzlich schon wieder out. Dazu kommt, dass vor dem Lockdown viel Wintermode angeboten wurde. Mittlerweile nähern wir uns aber schon dem Frühling. Auch die Jahreszeiten haben einen großen Einfluss auf das was in den Modestores verkauft wird. Kleidungstrends müssen wieder länger andauern, um Ressourcen zu schonen und den Einzelhandel zu schützen. Denn auch für die Ladenbesitzer*Innen ist die nicht verkaufte Ware ein wirtschaftliches Desaster.

Quelle: Instagramaccount @greenpeace.de
Bildquelle: https://thegadgetflow.com/wp-content/uploads/2015/01/Spring-Clothes-Rack-4.jpg

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.