Milchpreis inklusive Klimafolgekosten

Milchpreis Klimafolgekosten

Bei der Herstellung von Milch entstehen zum Beispiel durch Futterherstellung, Methanausstoß und Transport Treibhausgase. Diese treiben den Klimawandel voran, welcher Kosten mit sich bringt. Kostenpunkte wären beispielsweise mehr Dürren oder Starkregenereignisse. Bisher werden solche Kosten durch Versicherungen oder Steuereinnahmen gedeckt. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit die Kosten direkt an die Treibhausgasemissionen zu koppeln. Das Umweltbundesamt gibt an, dass eine Tonne CO2 180 € kosten sollte, damit die Klimafolgekosten beglichen werden könnten. Wenn die Klimaschäden durch die Lebensmittelproduktion direkt im Preis berücksichtigt wären, müsste konventionell erzeugte Milch 91 Prozent teurer und Bio-Milch 40 Prozent teurer sein.
Quelle: Instagramaccount @quarks
Bildquelle: https://www.zdf.de/assets/glas-milch-100~1280×720?cb=1490264469370

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.