Immer mehr Gletscherseen in den schweizer Alpen

Gletschersee Klimawandel Schweiz Alpen

Das schweizer Wasserforschungsinstitut misst seit 1850 die Fläche der schweizer Gletscherseen. Und diese nimmt kontinuierlich zu. Im Mittel beträgt die jährliche Flächenzunahme 4 Hektar. So stark wir in den Jahren von 2006 bis 2016 war die Gletscherschmelze jedoch noch nie. In diesem Zeitraum sind 180 neue Gletscherseen entstanden. Seit der Jahrtausendwende hat das Volumen der schweizer Gletscher um 17 Prozent abgenommen. Das Schmelzwasser bildet wiederum Seen, was dazu führt, dass das dunklere Wasser mehr Wärme speichert und den Schmelzprozess der darunter liegenden Eisschicht beschleunigt. ForscherInnen sprechen dabei von sich selbst verstärkenden Prozessen. Schuld an der Eisschmelze ist der Klimawandel. Seit dem Beginn der Industrialisierung ist die mittlere Temperatur auf der Erde um über 1 Grad Celsius gestiegen.

Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/europa/schweiz-gletscher-seen-101.html

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.