Klimabilanz eines E-Scooters

E-Scooter sind derzeit nicht nachhaltig

Natürlich stoßen E-Scooter beim Fahren kein CO2 aus. Daher gelten sie als besonders umweltfreundlich. Allerdings zeigen Forschungen, dass die Klimabilanz gar nicht mal so gut ist. Denn wenn die gesamte Emissionsbilanz von der Materialgewinnung über die Herstellung bis zur Nutzung untersucht wird, zeigt sich, dass E-Scooter pro Kilometer sogar schlechter abschneiden als vollbesetzte Dieselbusse. Der Grund liegt vorallem in der kurzen Nutzungsdauer. Hersteller geben zwar an, dass Leih-E-Scooter bis zu zwei Jahre genutzt werden können, aber in der Realität sieht das anders aus. Häufig müssen die gängigen Modelle aufgrund unsachgemäßer Nutzung schon nach wenigen Monaten ausgetauscht werden. Die gefahrenen Kilometer sind dann natürlich entsprechend gering und die CO2-Bilanz ist gemessen an dieser Einheit schlecht. Ein weiterer Grund wieso E-Scooter gar nicht so umweltfreundlich sind ist, dass nur in 9 Prozent der Nutzungen auf eine Autofahrt verzichtet wird. In den anderen Fällen ersetzt der E-Scooter klimafreundlichere Alternativen wie Laufen, Radfahren oder eine Fahrt mit dem ÖPNV.

Quelle: https://www.quarks.de/technik/mobilitaet/e-scooter-darum-ist-ihre-klimabilanz-gar-nicht-mal-so-gut/

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.