Anzahl von Skigebieten in den Alpen nimmt ab

Skigebiete Alpen weniger

Die Anzahl der großen Skigebiete in den Alpen nimmt kontinuierlich ab. Gab es in der Saison 2015/16 noch 634 waren es 2019/20 nur noch 609. Dafür gibt es zwei wesentliche Gründe. Der Erste ist der Klimawandel. Gerade den Skigebieten in den niedrigen Höhenlagen fehlt immer häufiger der Schnee. Ein wirtschaftlich profitabler Betrieb ist so fast unmöglich. Der zweite Grund ist, dass sich immer mehr Skigebiete zu größeren Gebieten zusammenschließen. Dies wird häufig kritisch beobachtet. Denn der Zusammenschluss führt häufig zur Verdrängung der dazwischen liegenden Natur. So setzt sich beispielsweise der Alpenverein dafür ein, dass Schutzgebiete eine Tabuzone für den Ausbau von Skiegebieten bleiben und neue Baumaßnahmen nur auf bereits versiegelter Fläche stattfinden sollen.

Quelle: https://marmotamaps.com/de/blog/skigebiete-der-alpen-die-entwicklung/

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.