Kerzenverbrauch der Deutschen

Kerzenverbrauch

Jährlich werden in der EU 750.000 Tonnen Kerzen verbraucht. Während die Dänen mit einem jährlichen Pro-Kopf Verbrauch von 4.3 Kilogramm am romantischsten sind, liegen die Deutschen mit 2.4 Kilogramm pro Person und Jahr im Mittelfeld. 75 Prozent aller verkauften Kerzen bestehen aus Paraffin, einem Erdölprodukt. Erdöl ist ein fossiler Rohstoff, dessen Gewinnungsprozess sehr viel CO2 verbraucht. Eine vermeindlich umweltfreundlichere Variante sind Kerzen aus Stearin. Es wird meist aus pflanzlichen und tierischen Produkten gewonnen. Hierbei wird vorallem auf Palmöl zurückgegriffen. Nachhaltig ist das nicht. Für Ölpalmplantagen wird tropischer Regenwald geholzt. Eine weitere Alternative sind Kerzen, die aus Biomasse, welche durch Reste in der Nahrungsmittelindustrie anfallen, hergestellt werden. Hierbei wird auf Ressourcen zurückgegriffen, die sonst nicht weitergenutzt werden würden. Daher gelten diese Kerzen als nachhaltig. Die letzte Alternative sind Bio-Bienenwachskerzen, bei der der Wachs durch Bienen zur Verfügung gestellt wird. Allerdings ist dieser Rohstoff begrenzt verfügbar und daher sollten nicht zu viele dieser Kerzen genutzt werden. Selbst herstellen kann man Kerzen übrigens aus den Wachsresten alter Kerzen. Wie das funktioniert kann schnell im Internet herausgefunden werden.

Quelle: https://www.wwf-jugend.de/blogs/11837/8472/tipp-der-woche-klima-killende-kerzen

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.