Kaffeekapselverbrauch in Deutschland

Kaffeekapseln bestehen zu einem Großteil aus Aluminium. Allein in Deutschland werden pro Jahr 3.1 Milliarden von ihnen genutzt. Das sind 8.000 Tonnen Verpackungmaterial. Das ist halb so schlimm. Doch 75 Prozent der Verpackungen landen nicht im gelben Sack, sondern im Restmüll. Wenn sie dort landen werden sie verbrannt und nicht recycelt. Um 3.1 Milliarde Kaffeekapseln herzustellen müssen 31.000 Tonnen Aluminium aus dem Erz Bauxit gewonnen werden. Bei der Gewinnung von Bauxit entsteht giftiger Rotschlamm. Dieser wird nach der Aluminiumgewinnung in Deponien, unmittelbar in der Nähe zum Abbaugebiet, abgelagert. In diesem sind hochgiftige Schwermetalle enthalten, welche beispielsweise nach Hochwasserereignissen aus den Deponien entweichen.

Quelle: https://www.quarks.de/umwelt/muell/darum-sind-kaffeekapseln-nicht-umweltfreundlich/

Bildquelle: https://media.diepresse.com/images/uploads_620/e/f/a/1470202/kaffeekapsel_1383057984590555.jpg

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.