Giftige Chemikalien fürs EU-Ausland

Giftige Chemikalien EU-Ausland

In Europa sind viele Pestizide verboten. Sie sind schlicht zu schädlich um auf die Felder gebracht zu werden. Für den Export in außereuropäische Staaten sind sich die europäischen Länder aber nicht zu schade. Unter den verbotenen Chemikalien ist zum Beispiel das Herbizid Paraquat. Es ist zu gesundheitsschädlich für den europäischen Markt und greift Augen, Haut und Atemwege an. Nimmt man die Substanz direkt ein, ist es tödlich. Alleine 28.000 Tonnen Paraquat beinhaltende Pestizide wurden ins EU-Ausland exportiert. Die Giftstoffe landen häufig in Ländern wo die Regularien schwächer sind und der Schutz von Arbeiter*Innen schwieriger durchzusetzen ist. Unter den Firmen welche die Pestizide ins EU-Ausland verticken sind auch deutsche Firmen wie Alzchem, Bayer und BASF. Wie kann es sein, dass ein Stoff in einem Teil der Welt nachweislich zu gefährlich ist und in einem anderen Teil ohne Probleme auf Felder gebracht werden kann? Die europäische Chemikalienagentur ECHA, welche Stoffe in Europa zulässt, kontrolliert jeden Stoff der die EU verlässt. Warum schreitet diese nicht ein und verbietet den Verkauf ins EU-Ausland? Sie verbietet ja schließlich auch die innereuropäische Nutzung.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/pestizide-zu-giftig-fuer-europa-gut-genug-fuer-den-export-1.5025969

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.