Fleischkonsum pro Person und Woche

Etwas mehr als 60 Kilogramm Fleisch isst eine Person in Deutschland durchschnittlich pro Jahr. Das sind etwa 1.160 Gramm pro Woche. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt allerdings nur 300 bis 600 Gramm pro Woche. Alles darüber kann langfristig gesundheitliche Schäden verursachen. Zu viel Fleischkonsum ist nicht nur schlecht für den eigenen Körper. Es verursacht auch Tierleid, Rodung des Regenwaldes, CO2-Emissionen und Bodenversiegelung. So muss beispielsweise für den Futtermittelanbau immer wieder Regenwald geholzt werden. Nur 6 Prozent des weltweiten Sojaanbaus sind für den menschlichen Verzehr gedacht. Außerdem produzieren Kühe große Mengen an Methan. Methan ist ein zwanzigmal so starkes Treibhausgas wie CO2.

Quelle: https://www.bvdf.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.