Ist Kokosöl wirklich eine gute Alternative zu Palmöl?

Palmöl

Palmöl ist berechtigterweise umstritten. Für den Anbau wird Regenwald gerodet und bedrohten Arten der Lebensraum genommen. Daher bevorzugen viele Menschen Kokosöl. Doch ist das besser? Nicht unbedingt. Denn auch für den Anbau von Kokospalmen wird Regenwald gerodet. Und wenn es rein um den Ertrag geht schneidet die Kokospalme deutlich schlechter ab als die Ölpalme. Während pro Hektar Ölpalmplantage rund 3.3 Tonnen Palmöl produziert werden kann sind es bei Kokospalmplantagen nur 0.7 Tonnen. Im Umkehrschluss heißt das, dass die verbrauchte Fläche für die gleiche Menge Kokosöl rund fünf Mal so groß sein müsste wie bei Palmöl. Am besten ist es also möglichst wenig Kokos- und Palmöl zu nutzen und regionale Öle vorzuziehen.

Quelle: https://utopia.de/ratgeber/kokosoel/
Bildquelle: https://www.wissenschaft.de/umwelt-natur/europa-lagert-umweltfolgen-aus/

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.