Durch Reifenabrieb landet am meisten Plastik in der Natur

Im Verkehr wird am meisten Plastik freigesetzt

Täglich wird auch im „sauberen“ Deutschland extrem viel Plastikmüll achtlos in dir Natur geworfen. Pro Jahr sind es 2.500 Tonnen an Plastikbechern, Strohalmen, Plastikverpackungen und weiteren Gegenständen, die in der Umwelt landen. Doch die Menge kommt einem sehr wenig vor, wenn andere Sektoren betrachtet werden. So landen jährlich 21.500 Tonnen an Kunststofffolien, Plastiktöpfen usw. durch Landwirtschaft und Gärtnerei, bis zu 60.000 Tonnen durch den Bausektor (z.B. Baufolie, Rohre, Kabel) und 165.000 Tonnen durch den Verkehr (z.B Reifenabrieb) in der Natur. Klar ist es wichtig den Plastikbecher nicht in die Natur zu werfen. Aber Plastik gelangt über andere Pfade viel gravierender in diese. Lösungen den Reifenabrieb zu verringern wären die Reduktion von Individualverkehr und mehr Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Quelle: Instagramaccount: @umweltbundesamt und @quarks.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.