CO2-Bilanz eines Haustiers

Es gibt immer mehr Haustiere in Deutschland. Im Jahr 2019 waren es 34 Millionen. Viele können sich ein Leben ohne Hund, Katze oder Meerschweinchen gar nicht mehr vorstellen. Klimafreundlich sind diese aber leider nicht. Bei einem mittelschweren Hund fallen pro Jahr 950 Kilogramm CO2 an. Etwa 64 Prozent entfallen dabei auf das Futter und etwa 17 Prozent auf den Transport des Tiers. Bei einer Katze sind es 390 Kilogramm CO2 pro Jahr. Eine Möglichkeit den CO2 Fußabdruck des Tiers zu verringern ist weniger Fleisch zu füttern. Das geht bei Hunden, aber bei Katzen leider nicht. Zum Vergleich: ein Mensch setzt pro Jahr in Deutschland etwa 9.150 Kilogramm frei.

Quelle: https://youtu.be/JiPzIpX6afo

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Lisa sagt:

    Der Durchschnitt in Deutschland sind sogar 11 Tonnen.
    https://uba.co2-rechner.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.