Waldbrände in Kalifornien

Im August 2020 wüteten 585 Waldbrände gleichzeitig in Kalifornien. Eine Fläche von 5000 Quadratkilometer ist bereits abgebrannt. Das ist 18 Mal die Fläche der Stadt München. Jedes Jahr werden die Brände in Kalifornien extremer. Dieses Jahr wurden sie durch tausende Blitzeinschläge ausgelöst. Schuld an den heftigen Bränden ist die anhaltende Trockenheit in Kalifornien. Schon seit Jahren regnet es zu wenig. Dazu kommt, dass extreme Hitze den Boden völlig austrocknet. Die Natur hat also keine Resistenzen gegen die Feuer. Das die Waldbrände in dieser Region zunehmen ist ein klares Zeichen des Klimawandels.

Quelle: https://www.tagesschau.de/ausland/usa-kalifornien-waldbrand-101.html
Bildquelle: https://brf.be/wp-content/uploads/2019/10/Waldbraende_Kalifornien.jpg

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.